WAS IST EIN KOMPETENZMODELL?
Ein Kompetenzmodell ist eine strukturierte und umfassende Liste der Kompetenzen und Qualifikationen, die zur Ausfüllung bestimmter Positionen im Unternehmen nötig sind.

WIE FUNKTIONIERT KOMPETENZMODELLIERUNG?
Wir beginnen in der Regel mit der Durchsicht und Prüfung  von Aufgabenbeschreibungen, um die Anforderungen und Ziele einer Position zu klären. Auf diese Analyse folgen strukturierte Interviews. Anschließend fasst eine Gruppe von Fachleuten die Daten zusammen und formuliert daraus die für die Stelle notwendigen Kompetenzen. Wir sind dabei sehr darauf bedacht, sich überlappende oder überflüssige Kompetenzen zu vermeiden.

WIE KANN EIN KOMPETENZMODELL IHRER ORGANISATION UND IHREN MITARBEITERN HELFEN?

  • Sie erhalten für jeden Arbeitsplatz eine strukturierte Liste mit den jeweiligen Anforderungen.
  • Sie können ein Kompetenzmodell bei der Auswahl und/oder der Entwicklung Ihres Personals verwenden, wo klare Leitlinien erforderlich sind, um die Leistungsfähigkeit Ihrer Belegschaft zu maximieren.
  • Ihr Unternehmen wird die „gleiche Sprache“ in allen personalbezogenen Angelegenheiten sprechen.
  • Sie können schneller zuverlässige Personalentscheidungen machen.
  • Sie können die Leistungsbewertungen vereinfachen und strukturieren.
  • Ihre Mitarbeiter und Führungskräfte werden ein besseres Verständnis sowohl von Ihren Erwartungen, als auch von den wichtigsten Eigenschaften und Fähigkeiten haben, die für ihre Arbeit erforderlich sind.

WIE HILFT IHNEN ASYSTEMS BEI DER ANWENDUNG VON KOMPETENZMODELLIERUNG?
Ein gesamtes Modell zu erstellen ist ein Prozess, der längere Zeit braucht. Daher schlagen wir vor, diesen in andere notwendige Aufgaben zu integrieren, bei denen auch eine große Menge von Informationen und Interviews benötigt werden. Einige dieser Instrumente können Stellenbeschreibungen, Business Process Reengineering (Geschäftsprozessneugestaltung), Zufriedenheitsbefragungen oder die Klärung der technischen Kompetenzen für Arbeitsplätze sein. Es ist eine strategische Entscheidung, ein solches Modell zu erstellen, welches  HR in die Lage versetzt, den "Return on Invest" (ROI) und den Unternehmenserfolg positiv zu beeinflussen.